;
;



Lautlos, schnell und absolut tödlich: Wer als Opfer auf der Auftragsliste eines Ninja steht, hat keine Chance zu entkommen. Um ein Meister der Kampfkunst zu werden, bedarf es jahrelangen harten Trainings, und nur die Allerbesten überleben die Ausbildung. Raizo wurde als Kind von dem geheimnisvollen Ozuno Clan aus der Gosse geholt und in einem ganz speziellen Waisenhaus zu einem perfekten Attentäter ausgebildet. Ob mit Schwertern, Shuriken oder mit bloßen Händen: Die leibhaftige Tötungsmaschine erledigt emotionslos jeden Auftrag für den Clan, der für ihn wie eine Familie ist.

Die einzige menschliche Regung, die sich Raizo, mittlerweile ein Meister-Ninja, leistet, ist die Freundschaft zu einer hübschen Ninja-Kriegerin der Ozuno. Als diese erbarmungslos von dem Clanherrscher Lord Ozuno (Sho Kosugi) hingerichtet wird, ist es vorbei mit der Loyalität. Raizo entflieht dem Griff der Geheimorganisation und scheint wie vom Erdboden verschluckt. Im Geheimen plant er seine blutige Rache und wartet geduldig auf den richtigen Zeitpunkt.

Jahre später: In Berlin entdeckt die clevere Europol Agentin Mika Coretti (Naomie Harris) eine ganze Reihe undurchsichtige Finanztransaktionen. Es scheint ein Zusammenhang zwischen fernöstlichen Killern und zahlreichen politischen Morden zu bestehen. Obwohl ihr Vorgesetzter, Ryan Maslow (Ben Miles), ihr jede weitere Ermittlung verbietet, verschafft sich Mika Zugang zu den Top-Secret Akten der Behörde. Als sie hinter das Geheimnis der Morde kommt, wird auch der Ozuno Clan auf die Polizistin aufmerksam. Um die unliebsame Schnüfflerin für immer zum Schweigen zu bringen, sendet der Clan ein Killer-Kommando. Deren Anführer ist Takeshi (Rick Yune), der gnadenloseste Vollstrecker der Organisation.

Dem ersten Anschlag entkommt Mika nur durch die Hilfe von Raizo, der seine Tarnung aufgibt, um die Agentin zu retten. Gemeinsam fliehen die beiden vor den lautlosen Miet-Mördern der Organisation. Raizo weiß, dass Tekeshi nicht aufgeben wird, bevor er und Mika nicht zur Strecke gebracht wurden. In einem tödliches Katz- und Mausspiel quer durch Europa kämpft das Duo um das nackte Überleben. Aber für Raizo geht es noch um viel mehr: Er will Rache und den gesamten Ozuno Clan auslöschen.

Das erfolgsgewohnte Produzenten-Team um Joel Silver und die Wachowski Brüder, die bereits mit der „Matrix“-Trilogie stylische Action präsentiert haben, liefert mit „Ninja Assassin“ ein knallhartes Werk ab. Unter der Regie von James McTeigue („V wie Vendetta“) entstand ein äußerst blutiger Martial-Arts Film, der in atemlosem Tempo mit den unglaublichsten Stunts und akrobatischen Kampfeinlagen aufwartet.

In der Hauptrolle des schweigsamen Raizo ist der koreanische Sänger, Tänzer und Schauspieler mit dem lakonischen Namen Rain zu sehen, der mit durchtrainiertem Körper und extrem sparsamer Mimik den geheimnisvollen Elite-Kämpfer gut darstellt. Dass die teilweise an die Kung-Fu Filme der 70er Jahre erinnernden Blutfontänen deutlich als Computereffekte zu erkennen sind, stört nur im ersten Augenblick. Danach reiht sich das unnatürliche Rot des Lebenssaftes in die weitern stilistischen Elemente, wie das Spiel mit den Schatten oder die oftmals nah am Kämpfer orientierte Kamera, des Films ein.

Wer ein Fan von Ninja / Martial-Arts Filmen ist und sich auch vor reihenweise abgetrennten Köpfen und Gliedmaßen nicht abschrecken lässt, ist bei „Ninja Assasin“ bestens aufgehoben. Wer eine glaubhafte Story mit Logik und guten Schauspielern sucht, wird hier kaum fündig.

 
#~1#~#~1#~#~1#~#~1#~
Action
USA, Deutschland 2009
Ur-Aufführung D: 10.12.2009
DVD-Premiere D: 09.04.2010
#~1#~#~1#~
Länge: 99 min
FSK: keine Jugendfreigabe
Regie: James McTeigue
#~0#~
Darsteller: Naomie Harris#~2#~, Rain#~2#~, Randall Duk Kim#~2#~, Rick Yune#~2#~, Sung Kang#~2#~, Wladimir Tarasjanz#~2#~, Thorston Manderlay#~2#~, Richard van Weyden#~2#~, Hans Hohlbein#~2#~, Stephen Marcus#~2#~, Adriana Altaras#~2#~, Tim Williams#~2#~, David Leitch#~2#~, Wolfgang Stegemann#~2#~, Steffen Groth#~2#~, Jens Neuhaus#~2#~, Matthias Schendel#~2#~, Shô Kosugi#~2#~, Jonathan Chan-Pensley#~2#~, Ill-Young Kim#~2#~, Yuki Iwamoto#~2#~, Linh Dan Pham#~2#~, Fang Yu#~2#~, Kylie Goldstein#~2#~, Yoon Sungwoong#~2#~, Joon Lee#~2#~, Kai Fung Rieck#~2#~, Anna Sawai#~2#~, Mina Ghousi#~2#~, Nhi Ngoc Nguyen-Hermann#~2#~, Guido Föhrweißer#~2#~, Patriq Pinheiro#~2#~, Johannes Ahn#~2#~, Paul Leonard#~2#~